In der Begegnung Motzfeld gegen Sandershausen konnten sich die Motzfelder gegen die Gäste behaupten. Philip Heyer (286 Ringe) schoss gegen Sebstian Sieber (283 Ringe), Fabian Otto (279 Ringe) gegen Silke Dammann-Bethge (268 Ringe), Helmut Jäger (272 Ringe) gegen Alexander Koch (277 Ringe) und Madlene Grenzebach (270 Ringe) gegen Bernd Rose (261 Ringe). Mit dem Gesamtergebnis von 1107:1089 Ringen (4:1) konnte sogar der alte Vereinsrekord aus dem Jahre 2013 von 1098 Ringen überboten werden.

 

Schützen im Bild (v.l.n.r): Ersatzschütze Marco Eiche, Fabian Otto, Madlene Grenzbach, Philip Heyer, Helmut Jäger

Die III. Mannschaft der Motzfelder Sportpistolenschützen konnte beim Auswärtswettkampf in Friedlos leider keinen Erfolg verbuchen. Ehrenfried Heyer (205 Ringe), Udo Wolf (182 Ringe), Johannes Heimeroth (236 Ringe) und Lothar Brill (258 Ringe) unterlagen den Gastgebern mit knappen 881:892 Ringen.

Die II. Sportpistolenmannschaft der Motzfelder konnte sich im Wettkampf gegen Niederaula sehr stark behaupten. Sie erzielten einen klaren Sieg mit 1049:989 Ringen. Es schossen Marco Eiche (275 Ringe), Horst Gimbel (261 Ringe), Lothar Brill (261 Ringe) und Jens Piper (252 Ringe). Als Ersatzschütze schoss Eckhard Pfannkuch mit 259 Ringen.

Die Sportpistolenschützen aus Motzfeld konnten sich gegen ihren Gegner Wabern mit 1092:1045 Ringen (4:1 Punkten) stark behaupten.

Für Motzfeld schossen Fabian Otto (279 Ringe), Philip Heyer (287 Ringe), Helmut Jäger (259 Ringe) und Madlene Grenzebach (267 Ringe). Ihre Gegner waren Karl Hermann Hasselmann (266 Ringe), Jochen Köhler (256 Ringe), Wladimir Faber (252 Ringe) und Reiner Czadankiewicz (271 Ringe).

Die Motzfelder Kleinkaliberschützen Lars Weitz (275 Ringe), Daniel Wittich (269 Ringe), Eckhard Pfannkuch (271 Ringe) und Katja Sippel (266 Ringe) verloren nur knapp mit 1081:1086 Ringen (1:4 Punkte) gegen die Gastgeber aus Niederaula, namentlich Daniela Schäfer (280 Ringe), Jasmin Spahn (270 Ringe), Ulrich Orth (263 Ringe) und Christoph Braun (273 Ringe).